avant-garde (Rainer, Kubelka, Ligthart)

2002







In 1960, Peter Kubelkas film Arnulf Rainer had its premiere and was hailed as a significant contribution to avant-garde cinema. “The film, commissioned and financed by Rainer as a documentary on his painting, consists of black and white frames, silence, and white noise. (...) Instead of similar pictures, he searches for the greatest possible difference: between silence and sound, light and darkness.” (from Avantgardefilm. Ed. by Horwath et al.)

avant-garde (Rainer, Kubelka, Ligthart) is a small box that can be plugged in to a source of electricity. And on the back of the box there is an electrical socket where any light source can be plugged in. The heart of this gray box is a processor that controls the flow of electricity. Using the score written by Kubelka for his film, the connected light source is supplied with electricity or the power is cut. Black frames in the film mean no electricity; white frames mean power.

In this way, the box avant-garde (Rainer, Kubelka, Ligthart) can turn any living room into an avant-garde cinema. Thanks to this technical development, you too can domesticate the avant-garde in your own home.


Peter Kubelka: Partitur für den Film "Arnulf Rainer" (Ausschnitt)

Peter Kubelka: "Arnulf Rainer" (Ausschnitt)
Peter Kubelka: "Arnulf Rainer" (Ausschnitt)

1960 kam der Film „Arnulf Rainer“ von Peter Kubelka zur Uraufführung und wurde als bedeutender Beitrag des Avantgarde-Kinos bewertet. „Der Film, den Rainer als Dokumentation über seine Malkunst in Auftrag gegeben und finanziert hatte, besteht aus schwarzen und weißen Kadern, Stille und weißem Rauschen. (...) Statt ähnlicher Bilder sucht er die größtmögliche Differenz: zwischen Stille und Ton, Licht und Dunkelheit.“ (Avantgardefilm. Hrsg. v. A. Horwath u.a.)

avant-garde (Rainer, Kubelka, Ligthart) ist ein kleiner Kasten, den man an eine Stromquelle anschließen kann. An seiner Rückseite wiederum befindet sich eine Steckdose zum Anschluss einer beliebigen Lichtquelle. Das Herzstück dieser grauen Box ist ein Prozessor, der den Stromfluss kontrolliert. Entsprechend der Partitur, die Kubelka für seinen Film anfertigte, wird die angeschlossene Lichtquelle mit Elektrizität versorgt oder die Versorgung wird unterbrochen. Schwarze Kader des Films bedeuten keine Stromzufuhr; weiße Kader bedeuten Stromzufuhr.

Die Box avant-garde (Rainer, Kubelka, Ligthart) kann somit jedes Wohnzimmer in ein Avantgarde-Kino verwandeln. Dank sei dieser technischen Entwicklung können auch Sie in Ihrem Eigenheim die Avantgarde domestizieren.
(Theo Ligthart)

Courtesy Georg Kargl Fine Arts





loaded...